Unsere Themen

Kultur

Hier finden Sie alle Infos zum Thema „Kultur”. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg beim Stöbern und Informieren.

Sollten Sie Fragen haben, schicken Sie uns einfach eine Email.
buero@spdfraktion-wandsbek.de

Montag, 28. November 2016

Energetische Sanierung des Jenfeld-Hauses kann starten – die Finanzierung steht

Der Wandsbeker Bezirksversammlung ist einer Empfehlung des Ausschusses für Finanzen und Kultur gefolgt und hat beschlossen, die für die energetische Sanierung des Jenfeld-Hauses notwendigen Mittel umzuwidmen und so den Weg frei zu machen für den Start der Arbeiten.

Dazu Ortwin Schuchardt, Fachsprecher Finanzen und Kultur der SPD-Fraktion: „Insgesamt stehen für die energetische Sanierung des Jenfeld-Hauses 171.000,- Euro zur Verfügung – damit kann dieses wichtige Haus für den Stadtteil endlich nachhaltig saniert und künftig kostengünstiger betrieben werden. Das freut uns sehr.“

Bei der Sanierung sollen die Fenster ausgetauscht werden, eine bauphysikalische Untersuchung durchgeführt werden, die oberste Geschossdecke, die Kellerdecke und die Heizungsrohre gedämmt werden und die Beleuchtung ausgetauscht werden.

Oliver Döscher, Fachsprecher Finanzen und Kultur der Grünen-Fraktion: „Wir freuen uns, dass das Jenfeld-Haus, das über die Grenzen des Stadtteils hinaus ein wichtiger Ort der Kultur und Begegnung ist, durch die energetische Sanierung in Zukunft nachhaltig betrieben werden kann.“

Mit der Umwidmung des bezirklichen Anteils in Höhe von 70.000 Euro von investiven Mitteln zu konsumtiven Mitteln folgt die Bezirksversammlung einer Empfehlung des Hamburger Dienstleisters Buchhaltung. Die restlichen Mittel wurden als Bundeszuschuss nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz in Höhe von 101.000,- Euro vom Bezirksamt beantragt und sind im Haushaltsplan 2017/2018 der Finanzbehörde veranschlagt.

Freitag, 17. Juni 2016

Bezirksversammlung ordnet Vergabe der Preise neu

Auf Initiative der Wandsbeker rot-grünen Koalition soll die Vergabe der Preise durch die Bezirksversammlung neu geordnet werden. Dazu Ortwin Schuchardt, Sprecher für Kultur und Finanzen der SPD-Bezirksfraktion: „Wir wollen erreichen, dass die Preise zukünftig als Bürgerpreise im Rahmen einer gesonderten Festveranstaltung verliehen werden – so können wir die Arbeit der Preisträger viel besser würdigen als am Rande einer Bezirksversammlungssitzung. Darüber hinaus finde ich es besonders erfreulich, dass dieser Antrag einstimming beschlossen wurde.“

Bislang wurden jährlich ein Sozial- und ein Kulturpreis, jeweils mit 2000 Euro dotiert durch die Bezirksversammlung vergeben, nachdem die Preisträger aus Vorschlägen der Bürger ermittelt wurden. Zusätzlich gab es in den fünf Regionalausschüssen noch jeweils einen mit 400 Euro ausgestatteten Sozialpreis. Dennis Paustian-Döscher, Vorsitzender der GRÜNEN-Bezirksfraktion: „Jetzt sollen die Bürgerpreise in zwei Kategorien verliehen werden und zusätzlich sollen die Preisträger aus den Regionalbereichen auf der Festveranstaltung vorgestellt werden, die einmal im Jahr im Mai/Juni stattfinden soll. Gerade in Zeiten, wo radikale Kräfte versuchen, unsere freie und demokratische Grundordnung zu unterwandern, ist die Erweiterung der Preise um die Kategorie „Demokratie“ ein wichtiges Signal.“

Die Preisträger werden zukünftig ermittelt, indem jedes Jahr zum Ende des Jahres Bürgervorschläge in den Kategorien Kultur, Soziales, Umwelt, Sport, Integration oder Demokratie eingeholt werden. Anschließend entscheidet der Hauptausschuss darüber, in welchen Kategorien der Preis vergeben werden soll und eine Jury aus den jeweils passenden Fachausschussmitgliedern ermittelt dann den Preisträger. Zusätzlich kann ein Ehrenpreis vergeben werden, der ebenfalls mit 2000 Euro ausgestattet ist, über dessen Vergabe entscheidet der Hauptausschuss.

Donnerstag, 07. April 2016

Rot-Grün unterstützt das Musikfest Wandsbek 2016

Die Bezirksversammlung Wandsbek wird das Musikfest Wandsbek auch 2016 finanziell unterstützen, aus den Fördermitteln für Stadtteilkultur werden 15.000 Euro bereitgestellt, damit auch dieses Jahr das Fest stattfinden kann. Ortwin Schuchardt, Sprecher Finanzen und Kultur der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Gern unterstützen wir dieses Projekt auch in diesem Jahr wieder. So können wir das Interesse der Wandsbekerinnen und Wandsbeker an der vielfältigen Musikszene im Bezirk fördern.“

Dennis Paustian-Döscher, Sprecher für Finanzen und Kultur der Wandsbeker GRÜNEN Fraktion: „Das Musikfest ist ein Stück gelebte Kultur in unserem Bezirk und ich freue mich, dass wir dieses Fest erneut fördern können“

Der Verein Kulturoffensive Wandsbek hat für das Fest im Jahr 2016 das Motto „Mu-sikfest Wandsbek 2016 – Wandsbek International“ ausgerufen. Während des zwei Wochen dauernden Festes werden elf Veranstaltungen angeboten, die einen repräsentativen Querschnitt durch das Wandsbeker Musikleben bieten. Unterstützt werden die Wandsbeker Musiker von internationalen Künstlern und Ensembles.

Schuchardt weiter: „In den ersten beiden Oktoberwochen kann mit der Unterstützung der Bezirksversammlung ein bunter Strauß von Konzerten angeboten werden. Wir freuen uns, dass dieses Jahr auch viele internationale Künstler mit dabei sein werden.“

Mittwoch, 02. März 2016

Bezirksversammlung fördert kulturelle und soziale Projekte in Wandsbek

Konzerte im Sasel-Haus werden mit 20.000,- Euro aus Fördermitteln unterstützt

Die Wandsbeker Bezirksversammlung hat am 25. Februar einstimmig beschlossen für kulturelle Projekte rund 28.000,- Euro an Fördergeldern zur Verfügung zu stellen. Rund die Hälfte dieser Fördergelder erhält der Verein Sasel-Haus e.V. für die Jubiläums-Saison seiner Sonntagskonzerte im laufenden Jahr. Ortwin Schuchardt, Fachsprecher Finanzen und Kultur freut sich: „Mit dieser Förderung wird ein wichtiges kulturelles Projekt im Stadtteil Sasel unterstützt und erhält mit insgesamt 20.000 Euro (5.715,86 Euro sind schon im Dezember 2015 beschlossen worden.) mehr Fördermittel als in den vergangenen Jahren.“

Mittel zur Förderung kultureller Projekte in Höhe von 8.640,- Euro erhält der Verein Brakula e.V. für das „Projekt Heimathafen“, an dem drei weitere Stadtteilkulturzentren beteiligt sind, und die Initiative Aktivspielplatz Tegelsbarg e. V. erhält 5.400,- Euro für das Stadteilfest am 25. Juni.

Neun Projekte aus den Stadtteilen erhalten für die Durchführung ihrer Projekte Sondermittel, das hat die Bezirksversammlung ebenfalls einstimmig beschlossen, so erhält das Kulturzentrum Wandsbek für sein Fitnessprojekt „Green Gym 2016“ rund 6.387,50 Euro und der Verein „Startloch“ für die Durchführung des Kinder- und Jugendkulturfestes unter dem Motto: „Chill dich schlau – Bildung: freiwillig & selbstbestimmt“ auf dem Wandsbeker Marktplatz 4607,50 Euro.

Aus dem Quartiersfonds erhält die Interessengemeinschaft Lentersweg 14.279,94 Euro und kann daraus zusätzlich eine halbe Stelle für Büroassistenz finanzieren. Die Pestalozzi-Stiftung kann mit 8.241,60 Euro eine Kümmererstelle im Nachbar-schaftstreff Farmsen-Berne finanzieren. Die Förderung dieser und zwei weitere sozialer Projekte aus den Stadtteilen aus dem Quartiersfonds wurden in der Bezirksversammlung beschlossen. Anja Quast, Vorsitzende der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Quartiersfonds ein wichtiges Steuerungsinstrument haben, um von der bezirklichen Ebene aus die Projekte zu fördern, die für das Funktionieren unserer Gesellschaft unverzichtbar sind. Schade, dass die CDU-Fraktion diese Projekte nicht mit ihrer Stimme unterstützt hat.“

Dennis Paustian-Döscher, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bezirksfraktion ergänzt: „Die rot-grüne Koalition setzt ihre Prioritäten klar auf die Förderung der Stadtteilkultur. Mit den jetzt geförderten Projekten stärken wir das Ehrenamt vor Ort und leisten unseren Beitrag für ein breites kulturelles Angebot.“

designstudio berlin · webdesign corporate design foto | Sibylle Bauhaus · Grafik-Design + Illustration made in Hamburg.