Aktuell

Frischekur für die Bücherhallen in Steilshoop und Bramfeld aus dem Sanierungsfonds der Bürgerschaft

Die öffentlichen Bücherhallen in Hamburg sind zentrale Orte für Bildung, Kultur und Begegnung und feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum als Stiftung. Um nötige Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen zu ermöglichen, wollen die rot-grünen Regierungsfraktionen insgesamt 2,91 Millionen Euro aus dem Sanierungsfonds zur Verfügung stellen und werden dazu einen entsprechenden Antrag in die Bürgerschaft einreichen. Ortwin Schuchardt, Fachsprecher für Kultur und Finanzen der Wandsbeker SPD-Fraktion: „wir freuen uns sehr, dass die Bücherhallen in Steilshoop und Bramfeld im Rahmen der vorgesehenen Maßnahmen modernisiert werden sollen. Das ist gut für die Menschen aus den beiden Stadtteilen, sie können zukünftig moderne und barrierefreie Bücherhallen nutzen.“

Maryam Blumenthal, Fachsprecherin für Soziales der GRÜNEN Bezirksfraktion: „Wir begrüßen es, dass mit Steilshoop und Bramfeld zwei Standorte im Bezirk Wandsbek von den Geldern profitieren werden. Vor allem der barrierefreie Ausbau ist für die Bücherhallen sehr wichtig, sollen sie doch allen Hamburgern offenstehen.“

Schon im dritten Quartal 2019 zieht die Bücherhalle Steilshoop in das neu entstehende Community Center Campus Steilshoop. Am neuen Standort ist eine optimale, auf die Räume zugeschnittene Ausstattung vorgesehen, die eine quartiersangemessene leistungsfähige Lese-, Lern- und Veranstaltungsarbeit auf 220 qm Fläche ermöglicht. In Bramfeld wird der Standort der Bücherhalle im Ensemble des örtlichen Hauses der Jugend bis Ende 2020 modernisiert und vor allem barrierefrei gestaltet werden.

Seit nunmehr einem Jahrhundert erfüllen die Bücherhallen in Hamburg eine herausragende Kultur- und Bildungsfunktion. In den Stadtteilen bieten die Bücherhallen allen Hamburgerinnen und Hamburgern Raum für Bildung, Kreativität und Inspiration. Alle sind willkommen. Damit leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Chancengleichheit in unserer Gesellschaft. 4,9 Millionen Menschen besuchen jedes Jahr die Bücherhallen und knapp 4,4 Millionen digitale Kontakte werden gezählt.

Die Hamburger Bücherhallen müssen moderne Orte sein. Barrierefreie und gut ausgestattete Räume, ein umfassendes multimediales Angebot, Open Access zu allen Angeboten, gutes technisches Equipment und zertifizierter Datenschutz prägen den modernen Auftritt des Hamburger Bibliothekssystems.

Schuchardt und Blumenthal weiter: „Im Rahmen der sozial verantwortungsvollen Großstadtpolitik des rot-grünen Senates wird diese traditionsreiche Institution mit ihren vielseitigen Aufgaben und Angeboten durch den Sanierungsfondsantrag tatkräftig unterstützt. Dabei geht es nicht nur um die Renovierung veralteter Bibliotheksgebäude, sondern auch um die Förderung von Bildung und Teilhabe. Das stärkt den demokratischen Zusammenhalt unserer Gesellschaft insgesamt.“

One Response to “Frischekur für die Bücherhallen in Steilshoop und Bramfeld aus dem Sanierungsfonds der Bürgerschaft”

  1. Erneuerung der Bücherhallen Bramfeld und Steilshoop | Berner Bote, Monatszeitschrift für Farmsen-Berne und Umgebung sagt:

    […] Pressemeldung der SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek […]

Schreibe einen Kommentar

designstudio berlin · webdesign corporate design foto | Sibylle Bauhaus · Grafik-Design + Illustration made in Hamburg.