Aktuell

P&R-Platz in Ohlstedt instand setzen und mehr Stellplätze schaffen

Bereits 2016 wurde der P&R-Platz in Ohlstedt in die Verwaltung der BWVI übertragen. Nun setzt die Wandsbeker Bezirksversammlung sich auf Initiative der rot-grünen Regierungskoalition fraktionsübergreifend dafür ein, dass der P&R-Platz in Ohlstedt möglichst kurzfristig und mit wenig Aufwand instand gesetzt wird. Hierfür soll die Fläche wieder in bezirkliches Eigentum übertragen werden.

Anja Quast, Vorsitzende der SPD-Fraktion Wandsbek: „Auf dem vielgenutzten P&R-Platz in Ohlstedt können durch eine Verlagerung der auf der Fläche aufgestellten Container für Altglas und Altpapier kurzfristig vier zusätzliche Stellplätze entstehen.“

Dr. Ursula Martin, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN-Fraktion: „Außerdem soll der Platz nach Rückübertragung an den Bezirk durch einfache Maßnahmen hergerichtet werden, indem die Schlaglöcher verfüllt und das Begleitgrün zurückgeschnitten werden. Durch das Aufstellen von ein bis zwei insektenfreundlichen Laternen soll die Beleuchtung des Platzes ergänzt werden.“

Quast und Martin weiter: „Vor dem Hintergrund, dass der Platz schon heute vollständig ausgelastet ist und der Parkdruck durch weiteren Wohnungsbau noch steigen wird, müssen wir mittel- bis langfristig mit einem erheblichen Mehrbedarf an P&R-Plätzen in Ohlstedt rechnen. Um uns die Möglichkeit einer späteren Erweiterung offen zu halten, treten wir dafür ein, dass der Platz wieder Eigentum des Bezirkes wird.“

Schreibe einen Kommentar

designstudio berlin · webdesign corporate design foto | Sibylle Bauhaus · Grafik-Design + Illustration made in Hamburg.